Khaoz

UND ES GING LOS: 

Seit fast 2 Jahren bin ich bei StreamD als Live Moderator meiner eigenen Radio / Videostream Sendung allezISTpunk ehrenamtlich tätig. Ich hatte viele tolle Gäste und habe niemals erahnen können, wie groß diese Sendung mal wird. Im ersten Lockdown habe ich im vollkommen minimalistische rudimentären Homestudio angefangen. Mittlerweile moderieren wir zu zweit, da nun immer mehr Bands mit teilweise 5 Personen uns über viele Stunden die Ehre geben. 

Und es ging los: 

Ich habe noch nie im Radio live gesprochen oder aufgelegt. Im Prinzip wusste ich gar nicht, was ich da mache. Aber nach den ersten Tracks liebte ich es.

MEHR ALS RADIO:
Nun übertragen wir auf zwei Radiosendern gleichzeitig und streamen live bei mixcloud auch als Videostream. Dazu kommen inzwischen Events oder Shows, in denen ich Gast sein darf und ich lege als live DJ auf. Auch als Festivalmoderator und Aftershow MC bin ich unterwegs.

Der Name der Sendung ist das Konzept. Denn meine persönliche Meinung zu dem Begriff Punk ist: „Punk lässt sich nicht pauschal definieren, jede(r) definiert Punk für sich selbst. Punk steht für mich als Lebenseinstellung und nicht für eine Modeerscheinung oder gar eine Jugendphase. Punk prägt mein Leben. Punk steht für mich für Provokation, Ironie, Gesellschaftskritik, Zusammenhalt, Toleranz, Community, Austausch, Unterstützung, Diversität, Antifaschismus in Wort und Tat, und auch mal die „Sau herauslassen!“ Dennoch darf man sich selbst und auch die Szene nicht zu wichtig nehmen, denn Punk ist keine Religion.
Bei uns läuft auch David Hasselhoff, wenn die Gäste es wünschen. Ein Gast sagte: „mach mal was vom THE HOFF und ich legte ihn auf“. Scooter, Spice Girls, solche Kapellen kommen selten vor und sind meist Wünsche, aber immer auch Highlights. Denn die „Punker*innen“ die ich kenne, sind oft musikalisch breit aufgestellt und sehr Musik besessen. Genau wie ich. Bei mir gehe ich so weit zu sagen, dass Musik bei mir wie eine mächtige Droge wirkt.
Der Grund warum ich das Ganze angefangen habe war, denen die durch die Pandemie einsam fühlen, Angst haben oder Konzerte vermissen – Eine Party nach Hause zu senden. Dafür gebe ich dann alles, was ich kann.

Der schönste Satz nach einer, 9 Stunden Livesendung, war bisher aus dem Community-Chat: „Das, was du tust, sorgt dafür, dass ich mich nicht mehr so traurig und einsam fühle in dieser Zeit. 

StreamD ist für mich:

Eine großartige Idee und ich bin Stolz ein Teil davon zu sein. Die lieben Menschen dort sind einer der Gründe, warum ich immer noch dafür brenne. Ich bin sehr dankbar, dass ich einfach machen kann wie ich es meine und nur deshalb ist die Sendung in der Subkultur etabliert. Also, der Dank gilt dem Sender.

SONSTIGES

Seite zur Sendung alllezISTpunk
Seit Januar 2022 ist der wunderbare ROBUST mit an Bord.

Legendäre Düsseldorfer "Die Schwarzen Schafe"

Die Band kam spontan, da ihr Konzert im Druckluft Oberhausen Corona bedingt ausfiel. Großartige Menschen !!

Deutsche Kartpunk-Meisterschaft

Der Ole war einer meiner ersten Studiogäste
Pascal und André von "Ni Ju San"